Im Streit – 24.10.2016

Während sie den Jubelruf und Lobpreis anstimmten, führte der HErr Feinde aus dem Hinterhalt gegen die …, die gegen Juda gezogen waren, so daß sie geschlagen wurden.
2. Chronik 20, 22

So ist Gottes Taktik im Streit: Lobpreis und Jubelruf auf unserer Seite und der Kampf ist Gottes Angelegenheit. Etliche Völker zogen gegen Juda, um es zu vernichten. Es waren zu viele, Juda konnte sie nicht besiegen. Doch der König und ganz Juda suchten den HErrn, sie weinten und fasteten und versammelten sich, um vom HErrn Hilfe zu erbitten. Der König betete zu Gott, dem eigentlichen König. Und der sprach durch einen Propheten: Fürchtet euch nicht, und erschreckt nicht vor diesem großen Heerhaufen, denn nicht eure, sondern Gottes Sache ist der Krieg. Und dann gab der Prophet noch einzelne Anweisungen, wie der Kampf gewonnen werden sollte. Die Leviten fingen schon an, Loblieder zu singen, denn man war sich sicher, daß Gott helfen wird.
Am nächsten Tag stellte der König die Sänger nach vorn, die sangen: Dankt dem HErrn, denn Seine Huld währt ewig! Während sie dem Feind singend entgegenzogen, gerieten die Feinde in einen Hinterhalt und wurden besiegt. Und dann kämpften die Feinde gegeneinander und rieben sich vollends auf. Als die Judäer kamen, weiter lesen>>

From:: Im Streit – 24.10.2016

About the Author Frank

Leave a Comment: