Harte Worte – 2018.03.23

Wenn das Weizenkorn nicht in die Erde fällt und stirbt, bleibt es allein; wenn es aber stirbt, bringt es reiche Frucht.
Matthäus 12, 24

… Wer an seinem Leben hängt, verliert es, wer aber sein Leben in dieser Welt gering achtet, wird es bewahren bis ins ewige Leben. Wenn einer mir dienen will, folge er mir nach; und wo ich bin, dort wird auch mein Diener sein.
Jesu Worte klingen für uns sehr, sehr hart, eigentlich unbarmherzig, so gar nicht, wie wir uns Jesus vorstellen. Und dennoch ist hier das Rezept gegen Einsamkeit und Verlassenheit, gegen dieses Gefühl, daß niemand uns versteht und gegen Selbstmitleid und Depression.
Jesus weiß, unsere Probleme liegen in uns selber. Warum reagieren wir so allergisch, so betroffen, wenn jemand etwas sagt? Weil wir so verletzt und unsicher sind. Warum macht uns das Alleinsein, die Einsamkeit, das Unverstandensein so zu schaffen? Weil unser Ich andere Wünsche hat. Warum Selbstmitleid und Depression? Weil unser dickes Ich sich sooo leid tut.
Darum hat Jesus eine Radikalkur für uns: Stirb, du altes, dickes, fette Ich! Du allein hinderst uns, Gemeinschaft und Freundschaft mit anderen und mit Gott zu haben! Du drehst dich immer nur um dich selber, und nie um andere! weiter lesen>>

From:: Harte Worte – 2018.03.23

About the Author Frank

Leave a Comment: