Groll, Bitterkeit und Finsternis – 16.08.2016

Gott ist Licht, und keine Finsternis ist in Ihm. Wenn wir sagen, daß wir Gemeinschaft mit Ihm haben, und doch in der Finsternis leben, lügen wir und tun nicht die Wahrheit. Wenn wir aber im Licht leben, wie Er im Licht ist, haben wir Gemeinschaft miteinander, und das Blut Seines Sohnes Jesus reinigt uns von aller Sünde.
1. Johannes-Brief 1, 5ff.

Manche Christen glauben alles, was in der Bibel steht. Sie beten und gehen zum Gottesdienst. Und doch ist es finster in ihrem Herzen. Keine Freude, kein Friede. Hat Gott mich vergessen? – fragen sie. Nein, Gott hat sie nicht vergessen. ER wartet sehnsüchtig auf dieses Kind Gottes, wann es endlich den richtigen Weg findet! Schon als kleines Kind fühlen sich manche übergangen; – der ältere Bruder oder Schwester konnte alles besser. In der Schule oder Kindergarten wurde die eigene Leistung und der gute Wille nicht anerkannt. In der Ehe weiß der Ehegatte die Bemühungen nicht zu schätzen; – der denkt nur an sich selber. Im Berufsleben werden sie an die Seite gedrängt und andere bekommen ein Lob für ihre Arbeit, aber sie nicht. So entwickelt sich Selbstmitleid und stiller, leiser Groll. Keiner mag mich, keiner hat mich lieb! Sie werden zu weiter lesen>>

From:: Groll, Bitterkeit und Finsternis – 16.08.2016

About the Author Frank

Leave a Comment: