Geiz und Freiheit – 09.06.2016

Mancher teilt aus und bekommt immer mehr,

ein anderer kargt übers Maß und wird doch ärmer.
Sprüche 11, 24

Tante Erna lebt seit vielen Jahren allein. Manchmal hört man ihr helles Lachen in ihrer Wohnung, wenn sie wieder einen Witz gemacht hat. Mittags setzt sie ihre Puppe an den Tisch und sie essen zusammen. Tante Erna hat einen kleinen Schaden im Kopf. Sie meidet die Gemeinschaft mit anderen Menschen und hat sich mit ihrer Puppe zurückgezogen. Sie lebt in ihrer eigenen Welt …
Wir kennen die Sprichworte: Geteiltes Leid ist halbes Leid. Oder: Geteilte Freude ist doppelte Freude. Hier verstehen wir, daß alles, was man teilt, verdoppelt wird anstatt wirklich geteilt. Beim Geld und bei anderen Dingen verstehen wir es nicht. Doch Gott ist anders, wie es unsere Logik sagt.
Alles, wirklich alles, was wir teilen, wird von Gott verdoppelt.
Manche setzen sich jeden Monat hin und rechnen aus, wie groß diesen Monat ihr Zehnter, ihr Opfer für die Gemeinde ist. Pflichtbewußt zahlen sie ihren Zehnten. Und Gott ist „pflichtbewußt“ und segnet sie, aber irgendwie nicht so aus vollem Herzen und überfließend.
Es ist besser, immer bereit zu sein zum Teilen.
Gott gab uns nie unseren „Pflichtteil“, sondern immer in Hülle und Fülle. ER weiter lesen>>

From:: Geiz und Freiheit – 09.06.2016

About the Author Frank

Leave a Comment: