Gehörst Du Deinem Geliebten?

„Ich gehöre meinem Geliebten, und nach mir ist sein Verlangen.“
Hoheslied 7,11

Diese Andacht ist heute eher für die Eheleute oder für die, die kurz vor dem Altar stehen.
Im Buch Hoheslied liest man von der leidenschaftlichen Liebe zwischen Mann und Frau. Diese Liebe ist eng mit der Treue verbunden, wie der obere Vers uns hier zeigt. Die Braut ist sich hier sicher, dass ihr Geliebte nur nach ihr sein Verlagen haben wird. Wenn man heute die Umfragen machen würde, ob die Eheleute sich sicher sind, dass ihr Partner nicht fremd geht oder niemand anders begehrt, dann würden ganz viele sich nicht so sicher sein. Wir leben in einer sündigen Welt, die voll mit Verführung und Betrug ist. Es wird überall propagiert, dass wir uns wohlfühlen müssen, wenn’s nötig auch auf Kosten des Partners. So werden auch manche Tabus gebrochen und der Gang zur Prostituierte wird schon als „natürliches Verlangen“ bewertet, das man nicht verurteilen dürfte.
Nun, Gott hasst immer noch die Sünde, auch wenn Er den Sünder liebt! Deswegen will Er, dass wir unser Herz immer vor Ihm reinigen und unsere verschmutzte Gedanken bei Ihm lassen. Wir sollten uns immer mit seinen reinen Gedanken erfüllen lassen, damit unser Herz nicht in weiter lesen>>

From:: Gehörst Du Deinem Geliebten?

About the Author Viktor

Leave a Comment: