Gebet: Hoffnung!

@Dienerin Gottes

Spr. 11, 7 Wenn ein gottloser Mensch stirbt, wird seine Hoffnung zunichte,
und die Erwartung der Frevler ist zunichtegeworden.

Die Hoffnung ist dahin, wenn sie nicht mehr die Möglichkeit haben,
dass Evangelium zu hören.

Gibt es einer der Gerecht ist?

Röm. 3, 9-20 Was nun? Haben wir einen Vorzug? Durchaus nicht; denn wir haben sowohl Juden als auch Griechen zuvor beschuldigt, dass sie alle unter der Sünde sind,
10 wie geschrieben steht: „Da ist kein Gerechter, auch nicht einer;
11 da ist keiner, der verständig ist; da ist keiner, der Gott sucht.
12 Alle sind abgewichen, sie sind allesamt untauglich geworden; da ist keiner, der Gutes tut, da ist auch nicht einer.“
13 „Ihr Schlund ist ein offenes Grab; mit ihren Zungen handelten sie trügerisch.“ „Schlangengift ist unter ihren Lippen.“
14 „Ihr Mund ist voller Fluchen und Bitterkeit.“
15 „Ihre Füße sind schnell, Blut zu vergießen;
16 Verwüstung und Elend ist auf ihren Wegen,
17 und den Weg des Friedens haben sie nicht erkannt.“
18 „Es ist keine Furcht Gottes vor ihren Augen.“
19 Wir wissen aber, dass alles, was das Gesetz sagt, es zu denen redet, die unter dem Gesetz sind, damit jeder Mund verstopft werde und die ganze Welt dem Gericht Gottes verfallen sei.
20 Darum, aus Gesetzeswerken wird kein Fleisch vor ihm gerechtfertigt werden; denn durch Gesetz kommt Erkenntnis der Sünde.

Benennen wir den Kandidaten mit einem Namen, verfluchen wir ihn.

Gott bereitet den Acker und wir werfen die Saat hinein. Auch genannt „brennende Pfeile des Evangeliums“. Gott kümmert sich darum, dass die Pfeile treffen zu seiner Zeit. Es folgt Rebellion oder eine Einsicht, Jesus Christus sich unterzuordnen durch ein Übergabegebet.
Während Jesus in dem Menschen Raum einnimmt,- Lebenswandel,- in seinem sozialem Umfeld.
Dieser gewinnt er an Einsicht, und sein Gewissen wird durch Jesus Christus geläutert,
werden Götzen, Lektüre, alles was Gott entehrt weg geworfen.

Ist es nicht wunderbar, wenn ein ehemalige Islamist, Buddhist, Esoteriker, Freimaurer, auf Grund der Einstellung vom Christentum:
Seine Frau ehrt, und die Kinder erzieht und zur Schule schickt. Diese anzuziehen, zu nähren weiß.
Ein mitfühlendes Herz mit seine Anvertrauten bekommt.
Den Söhnen ihre Hausaufgaben machen läßt.
Die Mädchen nicht mehr Zwangsverheiratet werden.
Die Mädchen im Alter von ein paar Monate nicht mehr zu beschneiden.
Eine Halle wurde hier im Ort gemietet. Und die Islamisten vollzogen die Beschneidung mit der Absegnung unseres Bürgermeisters. Er war dabei. Im Jahr 2014 wurde es verboten.

Zu der oberen biblischen Aussage B) Der Frevler, könnte von einem Gottgefälligen lernen. Der vordem gottlos war. Ihm müsste vordem die Möglichkeit eingeräumt werden, sich zu Jesus Christus zu bekennen.

Gebet:
Vater Gott, preisen will ich deinen Namen, in Jesu Namen komme ich vor deine Heiligkeit. Mir fehlen die Worte. Es wurde alles bereits gesagt. Nur eine Bitte, ich will auf dich hoffen,- mit dem Kopf im Nacken,- dich anhimmeln,- weil ich weiß von dir dort oben,- der du im dritten Himmel wohnst,- kommt meine wie auch unser Friede und Gerechtigkeit. Danke und Amen!

About the Author Birgit

Leave a Comment: