Freude sprengt Ketten – 09.05.2016

Um Mitternacht beteten Paulus und Silas und sangen Loblieder.
Apostelgeschichte 16, 25

Das ist das Geheimnis des Glauben: Um Mitternacht singen und Gott loben.
Die Beiden hatten an diesem Tag Schweres erlebt. Sie waren ausgepeitscht und ins Innerste des Gefängnis gesteckt worden und außerdem legte man ihre Füße in den Block. Beide waren zuerst sehr niedergeschlagen, ist ja klar. Doch als die Nacht am dunkelsten war, Mitternacht, da kam trotzig der Glaube wieder hoch: Sie fingen trotz allem an zu beten, zu danken und Gott zu loben.
Zuerst war es nur ein zaghafter Entschluß: Ich will. Doch als sie es in die Tat umsetzten, half der Geist Gottes und Zuversicht und Freude kehrten zurück. Alle Gefangenen hörten zu. Die Zuversicht war ansteckend! Denn eigentlich hatte niemand von ihnen noch irgendwelche Hoffnung. Aber nun sahen sie Paulus und Silas, wie sie die Allmacht Gottes lobten; nun merkten sie selber, daß Gott spürbar gegenwärtig war; nun verstanden sie: Mit Gott gibt es keine hoffnungslose Situation! Und so brach die Freude sich Bahn.
Ja, Freude und Hoffnung sind die Merkmale der Gegenwart Gottes. Wo die Freude stirbt, stirbt auch der Glaube und die Hoffnung. Sorgen, Befürchtungen und Kummer haben das Leben erstickt. Wenn es so bei weiter lesen>>

From:: Freude sprengt Ketten – 09.05.2016

About the Author Frank

Leave a Comment: