Fette Weide für Seine Schafe – 07.06.2016

Denn so spricht Gott, der HErr: Jetzt will ich meine Schafe selber suchen und mich selber um sie kümmern. … Die verlorengegangenen Tiere will ich suchen, die vertriebenen zurückbringen, die verletzten verbinden, die schwachen kräftigen, die fetten und starken behüten. Ich will ihr Hirt sein und für sie sorgen, wie es recht ist.

Hesekiel 34, 11.16

Gott sieht sehr wohl, daß viele Seiner Schäflein nicht genug Weide finden. Sie sind hungrig nach dem lebendigen Wort Gottes. Viele finden nicht den Ruheplatz am Wasser, wo ihr Herz Ruhe findet und ihre Seele lebendiges Wasser trinken kann. Viele Christen müssen ein geistliches Leben führen, daß zum Leben nicht reicht, aber zum Sterben zu viel ist.
Gott möchte das nicht mehr! ER selber hat Jesus als den Hohenpriester gesandt, der der oberste Hirte unserer Seelen ist.
Nicht derjenige, der eine Ausbildung hat, soll Hirte sein, sondern der, den Gott beruft und befähigt. Die Herde Gottes ist von vielen mißbraucht worden. Einige brauchen es, Sonntags vorne zu stehen und ihre Weisheit kundzutun. Sie sind stolz auf ihre Erkenntnisse und Redegabe. Einige mißbrauchen ihre Stellung, um ein abgesichertes Leben in Ruhe und Frieden zu führen, – sie kümmern sich nicht um die Herde, sondern wollen in weiter lesen>>

From:: Fette Weide für Seine Schafe – 07.06.2016

About the Author Frank

Leave a Comment: