Er verkündigte Frieden…

By Viktor Schwabenland Und er kam und verkündigte Frieden euch, den Fernen, und den Nahen; denn durch ihn haben wir beide den Zutritt zu dem Vater in einem Geist.
Epheser 2,17-18

Jesus ist gekommen, um Frieden zu verkündigen. Aber nur den Frieden im Herzen oder auch Frieden in der Welt? Ich denke beides! Denn, wenn jeder den Frieden Christi im Herzen hat, wird er nicht jemanden umbringen ober bekämpfen wollen.
Wir leben aber in einer Welt, in der Satan regiert. Und das wird immer offensichtlicher. Der Weltfrieden wird durch verschiedene Unruhen in der Weltpolitik immer mehr bedroht. Viele Menschen werden durch militärische Aktionen umgebracht lies weiter >>      

About the Author Viktor

Leave a Comment:

1 comment
Christiane Müller says 2. Januar 2015

Wir sind Gottes Hände, Füße, Augen…auf dieser Welt und es ist an uns Frieden zu halten (dieser Frieden beginnt in den kleinsten Zellen der Gesellschaft: den Familien). Wir können Gott nicht für unsere Unfähigkeit zum Frieden verantwortlich machen, indem wir fragen: Wie kann Gott das zulassen. Außerdem hat er uns Menschen mit einem freien Willen geschaffen. ER wollte keine Marionetten, ohne freien Willen als Gegenüber. Sondern einen Menschen, der aus Liebe mit IHM Gemeinschaft halten will.
HERR, ich danke DIR, dass DU mich liebst, so sehr, dass DU Jesus Christus, Deinen Sohn für die Vergebung meiner Sünden und die der Welt hingegeben hast. So darf ich mit DIR Gemeinschaft haben. Hilf mir Frieden zu halten, meinen Beitrag zum Frieden in der Welt. DU möchtest, dass niemand verloren geht. Danke für DEINE Gnade. Amen!

Reply
Add Your Reply