Eine gute Ehe – 08.05.2016

Dann sprach Gott, der HErr: Es ist nicht gut, daß der Mensch allein bleibt. Ich will ihm eine Hilfe machen, die ihm entspricht.
1. Mose 2, 18

Es gibt sicher soviel Formen von Ehe wie es Ehen gibt. Und jede Ehe braucht ihren eigenen Rat. Alles ist sehr individuell und es ist schwierig, allgemein zu schreiben. Darum nur ein paar Gedanken.
Gott selber spricht hier in diesem Vers. Allein ist der Mensch nicht richtig, er braucht andere Menschen um sich herum und er braucht Gott, den Maßstab aller Dinge. Weil der Mensch allein nicht glücklich ist, – es fehlt ihm ein Gegenüber, Gesellschaft, Korrektur, Liebe und Anerkennung, darum schuf Gott ihm die Eva, die Frau. Es gibt keine intensivere Form des Zusammenlebens wie in einer guten Ehe. Damit Ehe gelingt, gibt Gott gleich am Anfang einen Hinweis: Der Mann braucht eine Hilfe, die ihm entspricht. Er soll seine Verantwortung für Frau und Familie annehmen, und sie soll ihm dabei helfen, sonst kann er es nämlich nicht.
Es ist von Gott her keine Zurücksetzung der Frau. Bei Gott gibt es diesen Geschlechterkampft, der heute stattfindet, sowieso nicht. Lächerlich, denkt Gott. Bei Ihm sind Mann und Frau gleichwertige Menschen. Jeder hat seinen Platz und weiter lesen>>

From:: Eine gute Ehe – 08.05.2016

About the Author Frank

Leave a Comment: