Die Phantasie – 12.01.2018

Seht euch die Vögel des Himmels an! …
Lernt von den Lilien die auf dem Feld wachsen: Sie arbeiten nicht und spinnen nicht. Doch ich sage euch: Selbst Salomo war in all seiner Pracht nicht gekleidet wie eine von ihnen.
Matthäus 6, 26. 28f.

Jesus hat Recht. Wir achten auf alles mögliche, nur die kleinen Blumen am Wegrand sehen wir nicht. Wir trampeln darauf achtlos herum. Unser Blick ist nach vorne gerichtet: Auf die Arbeit, auf das Zuhause, die Kinder warten oder ich komme zu spät! Aber die Vögel am Himmel sehen wir nicht, und die Blumen zu unseren Füßen auch nicht. Die Sonne, den Sonnenunterganz, den Mond, die Sterne, die Berge und das Meer, die Gewitter mit den kräftigen Blitzen, die Macht eines Vulkans … alles nehmen wir nur nebenbei wahr; – unser Blick ist auf den Ernst des Lebens gerichtet.
Als ich Kind war, hatte ich eine lebhafte Einbildungskraft, Phantasie. Ich konnte in einer Traumwelt verschwinden. Und aus allem konnte ich etwas bilden, aus den Wolken, aus den Wellen, aus den Muster der Fliesen …. überall waren Wunder versteckt, die ich entdecken wollte. Mit einem Atlas konnte ich auf Weltreisen gehen, bis nach Thailand wollte ich und die Prinzessin Sirikith weiter lesen>>

From:: Die Phantasie – 12.01.2018

About the Author Frank

Leave a Comment: