Die Demut Jesu — 20.04.2016

Kommt her zu mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid; ich will euch erquicken. Nehmt auf euch mein Joch und lernt von mir; denn ich bin sanftmütig und von Herzen demütig; so werdet ihr Ruhe finden für eure Seelen.
Matthäus 11, 28f.

Erinnert ihr euch an die kleine, schmale, niedrige Tür, die in den Himmel führt? Da kommt niemand durch, der ein dickes, fettes, schweres, breites und drückendes Joch trägt. Man muß sein eigenes Joch erst wegbringen, wenn man in das Reich Gottes will. Manchmal ist das Joch fest mit dem Träger verwachsen, doch Jesus kann es entfernen, ohne Operation und ohne irgendetwas zu zerstören, denn Er ist sanftmütig.
ER will unser Bestes, darum will Er alles von uns nehmen, was uns bedrückt und das Leben schwer macht: Schuld, Ängste, Sorgen, Unvollkommenheit und Bindungen. Dafür bekommen wir dann Sein Joch: Demut, Sanftmut, Glaube, Hoffnung, Liebe, Barmherzigkeit und Freude. Ja, Sein Joch ist sanft, und Seine Last ist leicht!
Jesus ist von ganzem Herzen demütig. Es ist keine falsche Demut, so wie bei den Radfahrern: Nach oben ducken, und nach unten treten. Nein, Jesus ist in jeder Hinsicht demütig, gegen die Starken und gegen die Schwachen. Demut sind nicht einzelne Taten, sondern ist eine weiter lesen>>

From:: Die Demut Jesu — 20.04.2016

About the Author Frank

Leave a Comment: