Der Du mich siehst

Ja, es ist schmerzlich und zuweilen unerträglich, wenn man sich von anderen nicht gesehen, nicht gehört und unbeachtet fühlt. Als fünftes Rad am Wagen oder die Nummer dreizehn im Dutzend fühlt man sich mehr als überflüssig. Mit allen Mitteln versuchen wir dann ein wenig Aufmerksamkeit auf uns zu lenken: mit besonderer Anstrengung, um z. Bsp. durch gute Noten in der Schule auf uns aufmerksam zu machen. Vielleicht auch durch kleine Geschenke, die man an diejenigen verteilt, von denen man gerne beachtet und wertgeschätzt werden möchte. Alle diese Bemühungen sind mit enormen Aufwand verbunden und zehren am Kräftehaushalt. Unser Ringen um Beachtung, Anerkennung – um das Gesehen- und Gehörtwerden – kann beträchtliche Ausmaße annehmen. Doch lass dir sagen: Derjenige, Der dich schon längst gesehen und gehört hat, ist Derselbe, Der auch wollte, dass du lebst. Er rief dich ins Leben und kennt dich besser, als du dich selbst. Er kennt und sieht jeden Mangel, der dich quält und umtreibt. Und Er möchte deinem Sehnen und Suchen ein Ende in Seiner Fülle schenken. Ihm warst du so wertvoll, dass Er für dich an Sein Kreuz ging. Komm, komm zu Jesus!

About the Author Gerd

Leave a Comment: