Dennoch

„Bei dir, Jesu, will ich bleiben, stets in deinem Dienste stehn; nichts soll mich von dir vertreiben, will auf deinen Wegen gehn. Du bist meines Lebens Leben, meiner Seele Trieb und Kraft, wie der Weinstock seinen Reben zuströmt Kraft und Lebenssaft.“ So heißt es in einem alten Kirchenlied. Und das sind vielleicht auch unsere Erfahrungen, die wir im Leben machen konnten: die Hand Gottes zu spüren, die uns immer wieder neu aufgefangen oder gehalten hat, wenngleich wir den Eindruck hatten, dass der Boden unter unseren Füßen ins Wanken gerät. Und sollte sich auch die ganze Welt von Dir, Herr, abwenden, so bleibe ich dennoch stets bei Dir. Wie das Leben mit mir auch umgehen und spielen sollte – trotzdem halte ich mich zu Dir. Du leitest mich nach Deinem Rat und nimmst mich am Ende mit Ehren an. Du bist alles für mich und wenn ich nur Dich habe, so habe ich alles, was ich brauche.

 

About the Author Gerd

Leave a Comment: