Barmherzigkeit — 16.02.2016

Jesus sagt:
Nicht die Gesunden brauchen den Arzt, sondern die Kranken. Darum lernt, was es heißt: Barmherzigkeit will ich, nicht Opfer. Denn ich bin gekommen, um die Sünder zu rufen, nicht die Gerechten.
Matthäus 9, 12f.

Der heilige Gott ist der unbestechliche Richter, der gnadenlos jedes Unrecht strafen wird. Aber eigentlich ist Seine Natur Barmherzigkeit, Gnade, Liebe, Schöpfung, Vater-sein. In Jesus wird diese Gnade für uns lebendig, erfaßbar und sichtbar.
Wir Menschen können das nur schwer verstehen, darum sagt Jesus, daß wir es lernen müssen. Wir halten uns lieber an irgendwelche Gesetze als an die Gnade. Erst wenn wir wirklich am Ende sind mit unserer Kunst und Kraft, dann rufen wir nach Gnade.
Es gibt viele, viele Christen, die genau wissen, was in der Bibel steht. Für jede Situation haben sie ein Gebot aus der Bibel parat. So kommt es leider oft zur Verurteilung anderer. Man fühlt sich besser, weil man die Gebote der Bibel kennt und hält, und andere eben nicht. In so einer Situation hat Jesus das Wort wiederholt (Matt. 12, 7): Wenn ihr begriffen hättet, was das heißt: Barmherzigkeit will ich, nicht Opfer, dann hättet ihr nicht Unschuldige verurteilt.
Je älter ich werde, desto mehr merke ich meine Unvollkommenheit. Ich bin weiter lesen>>

From:: Barmherzigkeit — 16.02.2016

About the Author Frank

Leave a Comment: