Anker in der Zeit

Was gibt mir in meinem Leben beständigen Halt? An wem oder was kann ich mich festhalten, wenn mir der vermeintlich sichere Grund meines Lebens entzogen wird? Von Menschenhand selbst geschaffene Fundamente (finanzielle Absicherungen, Versicherungen usw.) suggerieren nur eine trügerische stabile und tragfähige Lebensbasis. Solange keine wirklichen Lebenskrisen an unserem Lebenshaus zerren, solange der Wind nicht als Sturm uns hart ins Gesicht bläst – solange sind wir unbesorgt und wiegen uns in unseren selbstgeschaffenen Sicherheiten. Doch machen wir uns hier nichts vor: wie schnell kann es passieren, dass wir durch Krankheit oder Unfall  nicht mehr arbeitsfähig sind. Finanzielle Rücklagen sind schnell aufgebraucht und Versicherungen leisten nicht die versprochenen Zahlungen. Was bleibt nach Abzug aller Eventualitäten übrig? Das so sicher geglaubte Lebensfundament erweist sich als „auf Sand“ gebaut. Darum möchte ich auf „Nummer Sicher“ gehen: ich lege mein Leben und Sterben in die Hand Dessen, Der mir mein Leben geschenkt hat und dem ich auch durch den Tod noch gehören werde – meinem Gott. Mein Anker – Jesus Christus – an Dem ich hier und jetzt festhalte, hält bis in alle Ewigkeit.

 

About the Author Gerd

Leave a Comment: