Ach, wie schön ist das Leben!

Kannst Du von Dir sagen, dass Dein Leben schön ist? Oder willst Du mir jetzt alles aufzählen, was Dein Leben gerade jetzt so belastet und eher unschön macht? Wenn das Zweite der Fall ist, dann will ich Dich bitten, den Blickwinkel zu wechseln. Geh z.B. kurz raus, mach ein Spaziergang und beobachte die Natur. Na, merkst Du schon, dass sie schön ist? Und das beste ist, dass sie ab diesem Moment auch zu Deinem Leben gehört. Also, es gibt doch etwas schönes in Deinem Leben! Aber die Schönheit der Natur ist sicher nicht das einzige, was Dein Leben schöner macht. Nach dem Spaziergang sucht dir eine gemütliche Ecke, nimm Dir ein Block (oder Blog!) und schreib alle schöne Dinge auf, die Dir in Deinem Leben begegneten. Ich bin mir ganz sicher, dass es nicht wenige sind. Jetzt lies alle diese schöne Dinge, die Du aufgeschrieben hast durch und dann fange einfach an, Gott für sie zu Danken! Ja, fange an, sich darüber zu freuen! Du darfst tanzen, hüpfen, jubeln, jauchzen, vor Freude schreien!
Damit wärst Du schon eine Weile beschäftigt und schon werden alle unschöne Dinge des Lebens ins Hintergrund wandern und Du kannst dann glücklich ausatmen: „Ach, wie schön ist das Leben!“
Gott hat zwar all die unschöne Dinge im Leben zugelassen, aber nicht, weil Er Dich belasten möchte, sondern, damit Du lernst, Deine Augen von Deinen Problemen auf Ihn aufzurichten und Ihm alle Deine Sorgen anzuvertrauen. Freu Dich einfach über den neuen Tag mit Gott und Danke Ihm im Voraus, dass Er Dir das Gelingen schenkt, damit Du auch am Abend vor dem Schlafengehen sagen kannst: „Danke Gott für so ein wunderschönes Leben!“ Dann wirst Du am nächsten Morgen nicht mit schweren Kopf aufwachen, sondern beginnst Dein Tag mit einer Leichtigkeit und Freude, in der Erwartung, dass Gott etwas neues tut, was Dein Leben noch mehr bereichern wird. Gott segne Dich!

Mehr Andachten von mir unter www.lebemitgott.de

About the Author Viktor

Leave a Comment: