Die liebe Verwandtschaft – 19.04.2018

Jesus sagte:
Nirgends hat ein Prophet so wenig Ansehen wie in seiner Heimat, bei seinen Verwandten und in seiner Familie.
Markus 6, 4

Wenn wir Christen sind, werden wir es wissen: In der eigenen Familie stoßen wir auf Granit. Da ist kein Interesse am Evangelium. Besonders schwer ist es für verheiratete Christen, wenn der Partner nichts mit dem Glauben zu tun haben will.
Da können wir reden und beten, einladen und werben, nett sein oder auch nicht, – es nützt nichts. Man könnte genau so gut mit einer Gummiwand reden. Oder es kommen sogar sehr scharfe Reaktionen.
Dennoch macht Jesus uns Mut, für unsere Lieben zu beten. Darauf liegt große Verheißung. Wir sollen gar nicht unseren Lieben durch unser Missionieren auf den Nerv gehen, aber durch stille Taten und unser Leben unseren Glauben zeigen. Die Menschen werden neidisch!
Auf unsere vertrauensvollen Gebete hin kann Jesus selber aktiv werden. Denn die Ehre soll Ihm allein gehören, oder willst Du die Ehre haben, die Verwandten zum Glauben zu bringen? ER kann das gut allein, und wahrscheinlich besser wie du.
Aber ER möchte unser Gebet für unsere Lieben, und zwar ein vertrauensvolles Gebet. Wenn wir Ihm unsere Last anvertrauen, so kann ER aktiv werden. ER legt sich aber weiter lesen>>

From:: Die liebe Verwandtschaft – 19.04.2018

Im Haus der Trauer

Das Herz der Weisen ist im Haus der Trauer; aber das Herz der Narren im Haus der Lustigkeit.
Prediger 7,4

Warum sollte das Herz des Weisen im Haus der Trauer sein? Nein, nicht um traurig zu sein, sondern um den Trauernden Mut zu machen und ihnen die Freude zu schenken. Dass die Narren sich nur belustigen und ihre Zeit nur für die Unterhaltung nutzen, ist auch kein Geheimnis. Und es ist so leicht, ein Narr zu werden. Man braucht nur das zu tun, was „alle auch tun“, aber die meisten tun oft eins nicht: Sie dienen einander nicht, sondern leben nur für sich selbst. Das macht „mehr Spaß“ und man muss keine Verantwortung für den anderen übernehmen.
In unserer Spaß-Gesellschaft ist alles erlaubt, was Spaß und was uns „glücklich“ macht, doch wirklich glücklich ist kein Mensch, der seine Zeit mit Unterhaltung und Lustigkeit verschwendet. Ganzen Tag vorm Fernseher oder vor dem Computer zu sitzen, um sich irgendwelche Bilder oder Videos anzuschauen, macht zwar viel Spaß, aber erfüllt das Herz nicht. Oft führt das sogar zur Verdummung. Man sieht es an den Kindern, die nur Medien konsumieren und ihr Gehirn sonst zu wenig anstrengen, dass sie immer dümmer werden und wissen oft sogar weiter lesen>>

From:: Im Haus der Trauer

Diener Christi – 18.04.2018

Als Diener Christi soll man uns betrachten und als Verwalter von Geheimnissen Gottes.
1. Korinther 4, 1

O, das möchte ich gern sein! So ein Heiliger, der alle Geheimnisse Gottes kennt! Einer, zu dem alle aufblicken. Wenn ich bete, bewegen sich Berge. Kranke werden sofort gesund. Die Menschen fallen unter der Kraft meines Gebetes. Alle wollen einen Termin mit mir, überall soll ich auf Kongressen sprechen … Ach, was wäre das wunderbar!
Doch Gottes Wege sind anders. ER will keinen Ruhm für mich, und ich selber möchte es eigentlich auch nicht. Ich will Gemeinschaft haben mit Ihm, meinem geliebten HErrn und nicht im Rampenlicht stehen! Da bin ich in guter Gesellschaft mit Mose, Elia, Jesaja, Jeremia, Paulus, Petrus und Johannes. Auch Johannes der Täufer sagte: Ich muß abnehmen, ER aber soll zunehmen!
Die großen Augenblicke sind leider nur kurze Augenblicke. Mein normales Leben spielt sich nicht auf dem Berg der Verklärung ab, sondern im Tal der Pflichten, Kleinigkeiten und täglichem Kleinkram. Darum sagt der Vers, man soll uns als Diener betrachten und nicht als allwissende, alles-könnende Macher. Der Vers geht weiter: Von Verwaltern erwartet man, daß sie treu sind. Und das gilt ganz besonders im täglichen Leben: Treue zu Jesus.
Selbst beim Abwasch, weiter lesen>>

From:: Diener Christi – 18.04.2018

Gott erhört Gebet

Du erhörst Gebet; darum kommt alles Fleisch zu dir.
Psalm 65,3

Es ist erstaunlich wieviele Menschen zu Gott beten, wenn sie in die Not geraten, obwohl sie sonst an Ihn überhaupt nicht denken und nicht glauben. Sie nutzen dann ihr Gebet als letzte Hoffnung, die ihnen vielleicht helfen könnte. Aber sicher sind sie meistens nicht, weil sie Gott selbst nicht kennen und nicht wissen, dass Er Gebet erhört, aber nur wenn man daran glaubt. Wenn ich zu Gott bete und dabei nicht glaube, dass Er mich erhört, dann brauche ich Ihn dafür nicht zu beschuldigen. Das tun aber dann ganz viele, deren Gebete nicht erhört wurden.
Gestern sagte mir eine Dame im Gespräch, dass sie Schwierigkeiten hat, an Gott zu glauben, der so viel Unheil und so viele Kriege in der Welt zulässt. Ich hab ihr aber gesagt, dass der Mensch selbst daran schuld ist, weil er Gott aus seinem Leben verbannt hat, und Gott kann nichts gegen den Willen des Menschen tun. Deswegen kann Gott auch in unserem Leben nichts tun, wenn wir Ihn darum nicht bitten, weil Er uns Seinen Willen nicht aufzwingen kann. Er hat uns nicht als Sklaven, sondern als freie Menschen erschaffen, die sich selbst entscheiden können, ob weiter lesen>>

From:: Gott erhört Gebet

Eine heiße Liebe – 17.04.2018

Mit den Küssen seines Mundes bedecke er mich.
Süßer als Wein ist deine Liebe.
Hohelied 1, 2

So fängt dasBuch „Hohelied der Liebe“ in der Bibel an. Es ist ein Buch über die Liebe und die Sehnsucht zueinander, nach Gemeinschaft und Harmonie. So ist unsere Liebe zu Jesus, und so heiß und innig ist Seine Liebe zu uns.
Als Heinrich sich in eine feine Frau verliebte, kaufte er sich alle Bücher über Frauen und studierte sie. Manchmal vergaß er vor lauter Studieren, sie anzurufen oder sie zu treffen. Er saß über den Büchern und war davon fasziniert. Aber es dauerte nicht lange, da war die Liebe kalt.
Genau wie Heinrich wollen viele Christen Jesus lieben: Sie studieren alles über Jesus, wollen alles genau wissen und schon nach kurzer Zeit übertreffen sie die Theologen an Logik und Wissen. Doch die Liebe zu Jesus blieb auf der Strecke, die ging verloren. Stolz und Ehrgeiz machten sich breit, wo eigentlich die Liebe Platz haben sollte. Kalt, kaltes Herz, voller Phrasen und klugen Gedanken ….
So eine Liebe kann nicht lange halten. Sie muß heiß und innig sein, sie muß genährt werden wie das Feuer, sie muß ausgelebt werden, sonst erstickt sie! Sie muß unsere Gedanken einnehmen, unsere weiter lesen>>

From:: Eine heiße Liebe – 17.04.2018

Wer will Dir beistehen?

Steh auf, denn du musst handeln in dieser Sache! Wir wollen dir beistehen; führe es mutig aus!
Esra 10,4

So ein Satz will man doch auch öfter hören, besonders wenn man vor wichtigen Entscheidungen des Lebens steht. Oder?
Hier geht’s eigentlich um einen Fehler, den Esra gemacht hat und nun korrigieren musste. Und da hört er diesen Satz von seinen Leuten, die ihm beistehen wollen und ihm Mut machen, zu handeln. Hast Du auch solche Leute um Dich herum, die Du um Rat fragen darfst und von ihnen ermutigt werden kannst? Nicht? Dann such Dir unbedingt solche Leute. Wenn Du sie nicht in Deiner Gemeinde findest, such sie auch wo anders. Besuche auch andere Gemeinden, christliche Veranstaltungen, Hauskreise…. Ich hatte z.B. so einen Hauskreis, in dem es Geschwister aus verschiedenen Gemeinden zusammen waren und die haben mich immer wieder ermutigt und mich in meinem Glauben unterstützt. Ich könnte zwar behaupten, dass ich heute diese Leute nicht mehr brauche, weil ich selbst viel Erfahrung habe, aber das wäre dumm von mir. Es gibt immer Dinge, die ich von anderen lernen kann, die mein Glaubensleben bereichern können.
Ich freue mich sehr, dass ich heute viele Menschen ermutigen kann, weil ich durch viele Tiefen und Höhen weiter lesen>>

From:: Wer will Dir beistehen?

Jesus bringt Befreiung – 16.04.2018

Und Josua sagte zu ihnen: Fürchtet euch nicht, und habt keine Angst! Seid mutig und stark! Denn so wird es der HErr mit all euren Feinden machen, mit denen ihr kämpfen werdet.
Josua 10, 25

Wieviel Fluch und Zerstörung bewirkt das Leben der Urgroßeltern! Jede Sünde gibt dem feind das Recht, die Kinder, Enkel, Urenkel und Ururenkel zu quälen.
Meine Urgroßeltern waren nicht gut. Der eine war Zimmermann und hatte eine Sargtischlerei. Und seine Frau zauberte nachts bei den Toten und unterhielt sich mit ihnen, – Spiritismus nennt man das. Sie hatte viele Kinder, aber keines ist glücklich geworden und sie hatten selber nur eins oder gar kein Kind; – seltsam in der damaligen Zeit.
Die andere Urgroßmutter konnte wirklich zaubern und Leute besprechen, so daß sie gesund wurden, zumindest körperlich. Aber wenn der Teufel dir einen Gefallen tut, will er seinen Lohn, – und das ist deine Seele. Auch mein Vater wurde als Kind besprochen und litt unter Depressionen, die erst weggingen, als er im Alter sein Leben Jesus anvertraute. Jesus ist der HErr, der jeden Fluch zerstören kann! ER kann die Schuld der Vorfahren vergeben und uns von allen Folgen freisetzen. ER ist wirklich der HErr der Herren.
Ich selber und weiter lesen>>

From:: Jesus bringt Befreiung – 16.04.2018

Ein Haschen nach Wind

Ich beobachtete alle Werke, die getan werden unter der Sonne, und siehe, es war alles nichtig und ein Haschen nach Wind!
Prediger 1,14

Wenn man sich auf der Erde umschaut, dann haut es einen von den Socken, wenn man die Werke des Menschen sieht. Es gibt prächtige Bauten, geniale Erfindungen, mächtige Waffen… und das alles ist ein Haschen nach Wind! Warum bin ich mir da so sicher? Weil es einfach so ist, denn alles, was der Mensch auf dieser Erde geleistet hat, kann er nach seinem Tod nicht mitnehmen. So sehr wir uns auch bemühen, uns ein schönes und gemütliches Leben hier auf der Erde einzurichten, in der Ewigkeit wird es keinen Wert haben.
Vielleicht ist das der Grund, warum Gott uns manche Sicherheiten nimmt, damit wir uns nicht auf sie, sondern auf Ihn allein verlassen. Jesus baut für uns ein Haus im Himmel, wo wir ewig leben werden. Warum muss man sich darüber Sorgen machen, wenn man durch böse Umstände den Dächern über Kopf verliert?
Ich bin schon zwei Mal in meinem Leben obdachlos geworden, aber ich musste nicht auf der Straße pennen, weil Gott mir jemanden geschickt hat, der mich in seiner Wohnung aufgenommen hat. Warum hat Er das überhaupt weiter lesen>>

From:: Ein Haschen nach Wind

Ein hörendes Herz – 15.04.2018

In Gibeon erschien der HErr dem Salomo nachts im Traum und forderte ihn auf: Sprich eine Bitte aus, die ich dir gewähren soll.
1. Könige 3, 5

Interessant, daß Gott uns fragt, was wir uns wünschen. ER ist echt an uns interessiert und will, daß es uns gut geht!
Salomo hatte ein Problem: Er war jung und sollte ein großes Volk regieren. Wie sollte er das machen? Darum wollte er ein Herz, daß auf den HErrn hört, ein hörendes Herz, damit er das Gute vom Bösen unterschieden kann und das Volk weise regieren kann.
Gott war froh über diese Bitte. Salomo hätte um Ruhm und Ansehen bitten können, oder um Geld, Gold, Silber und alle Reichtümer. Er hätte ein Weltreich erbeten können. Aber er dachte weniger an sich als an das Volk und seine Verantwortung für diese Menschen. Darum sagte Gott, daß ER ihm alles andere dazu geben wird: Reichtum, Ansehen, Weisheit, Klugheit und Macht. ER wußte jetzt, diesem Menschen kann Er es anvertrauen.
Willst du reich werden? Dann mußt du es glauben, fest daran glauben, dich darauf konzentrieren, und du wirst das Ziel erreichen …. So sagen ein paar Evangelisten und Prediger. (Manche großen Prediger sind durch das Geld von Gott weiter lesen>>

From:: Ein hörendes Herz – 15.04.2018

Iss Honig!

Iss Honig, mein Sohn, denn er ist gut, und Honigseim ist süß deinem Gaumen. So ist Weisheit gut für deine Seele; wenn du sie findest, wird dir’s am Ende wohlgehen, und deine Hoffnung wird nicht umsonst sein.
Sprüche 24,13-14

Ja, der Honig ist gut! Das weiß ich nicht, weil ich mir den Honig im Supermarkt kaufe, sondern weil mein Vater ein Hobby-Imker war und wir hatten immer frischen und echten Honig zuhause. Diesen Honig haben wir besonders im Winter, meistens gegen Erkältung konsumiert und wir waren tatsächlich nicht lange krank.
Vielleicht deswegen wird hier die Weisheit mit dem Honig verglichen. Sie ist nicht nur süß, sondern auch wohltuend.
Weisheit scheint in unserer Zeit nicht mehr so gefragt zu sein. Weise Entscheidungen zu treffen, ist für viele Menschen der modernen Gesellschaft eher uncool. Die Dummheiten werden aber immer mehr toleriert und verharmlost.
Ich habe auch genug Dummheiten im Leben gemacht und mir hat auch oft an Weisheit gefehlt, wenn ich vor einigen Entscheidungen stand, die möglicherweise mein Leben maßgeblich prägen werden. Aber wenn man es erkennt und Gott um Gnade und um die Gelegenheit bitte, sein Fehler zu korrigieren, dann gibt Er uns meistens noch eine Chance. Manche Fehler können wir nicht korrigieren und müssen möglicherweise weiter lesen>>

From:: Iss Honig!

1 2 3 395